Fernwandern

E1   Nordkap - Sizilien
E2   Galway - Nizza
E3   Istanbul - Kap St. Vincent
E4   Kap St. Vincent - Zypern
E5   Pointe du Raz - Venedig
E6   Kilpisjärvi - Dardanellen
E7   Lissabon - Ukraine
E8   Dursey Head - Istanbul
E9   Kap St. Vincent - St. Petersburg
E10 Nuorgam - Tarifa
E11 Den Haag - Russland

Poster
Wandergedichte   2
Länderinformationen
Fernwandern Impressum


Fernwanderweg E1 Deutschland


Wandern am Bodensee

Konstanz, Deutschland Baden Württemberg
Bodenseeregion Hochrhein - Infos & Reisetipps


Unterkunft & Übernachtung

Ruhig und zentral liegt die noch durch mittelalterlichen Charme anmutende "Hotel-Pension Gretel" im Ortskern der Bodenseestadt Konstanz. Nur fünf Gehminuten trennen den Gast vom Ufer des Seerhein und dem Erleben der einmaligen Bodenseeregion. Für die Liebhaber des guten alten Drahtesels steht ein Fahrradabstellplatz und die Befahrung des Bodensee-Radwanderwegs in unmittelbarer Nähe zur Verfügung. Im Hotel lockt die internationale und badische Küche hungrige Gäste ins Restaurant mit Weinkeller  "Zum Guten Hirsch".  Ein Einzel-, zehn Doppel- und zwei Mehrbettzimmer stehen dem Urlauber zur Verfügung und nach einem reichhaltigem Frühstücksbuffet kann der Bodensee auf kurzen und ausgedehnten Wanderungen erkundet werden.


Sehenswürdigkeiten & Ausflugsziele

Als ehemaliger Bischofssitz verbirgt die Stadt Konstanz allerlei kleine und große Schätze vergangener Zeiten, die es auf  Wanderungen durch Gassen und Straßen zu entdecken gilt. So stößt der Wanderer auf zahlreiche historische Bauten aus verschiedenen Jahrhunderten, welche keinerlei Kriegszerstörungen zum Opfer fielen.

Direkt am Hafen befindet sich das Wahrzeichen der Stadt : Die "Imperia", eine sich drehende Frauen-Figur. Das 1993 errichtete Denkmal wirft einen satirischen Blick auf alte Zeiten der Stadt. Genauso bedeutungsvoll ist das "Stadttheater Konstanz" für die Gegend. Als älteste feste Bühne steht dieses Bauwerk bereits seit dem Jahre 1610.

Unzählige Denkmäler und Sakralbauten säumen die gesamte Stadt. Das Konstanzer Münster, die Mauritiusrotunde, die Stephans-, die Dreifaltigkeits-, die Pauls- und die Christuskirche, St. Johann und die Klöster Petershausen und Zoffingen sind nur einige der sehenswerten Bauten. Auch die Denkmäler Laubebrunnen, Hussenstein und das Heckerdenkmal sind neben dem seit 1897 enthüllten Kaiserbrunnen Anlaufpunkte für Kulturinteressierte.

Nicht zu verachten ist außerdem das breit gefächerte Museumsangebot der Stadt. So liefern das 1992 angelegte "Archäologische Landesmuseum Baden-Württemberg" mit großer Schausammlung, das "Rosgartenmuseum", welches das Leben der Bodenseebewohner in Vor- und Frühgeschichte des 19. Jahrhundert thematisiert und das "Hus-Museum", ein zu Ehren des christlichen Reformators Jan Hus angelegtes Museum in dessen Geburtshaus , interessante Einblicke in die damaligen Lebens- und Wohnverhältnisse der Konstanzer Bevölkerung. Einblicke in die Kunstszene des Bodenseeraumes bekommt der Besucher in der "Wessenberg Galerie", welche die südwestdeutsche Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts dokumentiert.

Schließlich runden das "SeaLife Center" in Konstanz durch 30 Süß- und Seewasserbecken, eine echte Eiswand, die Krebsausstellung und einen acht Meter langen, begehbaren Acryltunnel, über welchem verschiedenste Hai- und Rochenarten schwimmen, und das nahe gelegene "Bodensee Naturmuseum" am "Konstanz Sea Life Center" mit dem 20.000 Pflanzen fassenden "Leiner-Herbarium" das Museumsangebot ab.

Natur pur zeigt sich im "Naturschutzgebiet Wollmatinger Ried". Hier können über 300 verschiedene Vogelarten gesichtet werden, denn das Gebiet ist eine riesige Zugvogelüberwinterungsstätte. Das 767 ha Areal mit Streuwiesen und Röhrichtzonen beherbergt auch seltene Orchideen- und Enzianarten. Ein Naturschutzzentrum im alten Bahnhof Reichenau klärt über das Gebiet auf.

Selten und außergewöhnlich ist auch der "Teufelstisch", eine sagenumwobene, vorgelagerte Felsnadel im Überlinger See. Die etwa 15 Meter im Durchmesser reichende, geologische Unterwassersäule begeistert so manchen Reisenden.

Der Bodensee lässt sich ebenso gut auf einer entspannten Schifffahrt erleben. Per Autofähre, Katamaran, Unterseeboot, Möwe, Solarfähre, Motorboot oder der "DS Hohentwiel" stehen dem Erkundenden diverse Möglichkeiten zur Überquerung des Sees bei geregelten Pegel in Konstanz zur Verfügung.

Das denkmalgeschützte Kur- und Hallenbad bietet nicht nur eine römisch-irische Sauna in Konstanz, sondern im Sommerhalbjahr auch einen direkten Zugang zum Seerhein mit seinem Rheinstrandbad. Die Badeanlage wurde in den 30-iger Jahren erbaut und liegt im Ortsteil Petershausen.




Infos & Reisetipps

Als größte Stadt am Bodensee besteht Konstanz aus den 15 Stadtteilen Altstadt, Paradies, Petershausen West, Petershausen Ost, Königsbau, Allmannsdorf, Staad, Fürstenberg, Wollmatingen, Industriegebiet, Egg, Litzelstetten, Dingelsdorf, Dettingen und Wallhausen. Die 54,11 km² Stadtfläche bietet neben einer gut erhaltenen Altstadt und einer 34 km langen Uferlinie auch 81.919 Menschen (Stand 2005) ein Zuhause. Überregionale Bekanntheit erntet Konstanz vor allem für die Universität, das "Fastnacht-Festival" mit zehntausend Besuchern jedes Frühjahr, das sommerliche Seenachtfest mit Seefeuerwerk, das Weinfest im Juli und das viele junge Menschen anziehende "Rock am See-Festival".


Buchtipp: Schätze am Weg von Robert Maus

Einigartige Kostbarkeiten aus Kunst, Kultur und Natur aus der Region um Konstanz werden in Wort und Bild vorgestellt.

Buchtipp: Die Wanderhure von Iny Lorentz

Ein historischer Roman der in Konstanz Anfang des 15. Jahrhunderts spielt.



E1 Wandern in Allensbach E1 Wandern in Kreuzlingen

Ihre Anregungen und Informationen auf dieser Seite ?