Fernwandern

E1   Nordkap - Sizilien
E2   Galway - Nizza
E3   Istanbul - Kap St. Vincent
E4   Kap St. Vincent - Zypern
E5   Pointe du Raz - Venedig
E6   Kilpisjärvi - Dardanellen
E7   Lissabon - Ukraine
E8   Dursey Head - Istanbul
E9   Kap St. Vincent - St. Petersburg
E10 Nuorgam - Tarifa
E11 Den Haag - Russland

Poster
Wandergedichte   2
Länderinformationen
Fernwandern Impressum

Fernwanderweg E1 Deutschland


Schwarzwald

Pforzheim, Deutschland Baden Württemberg, Schwarzwald
Infos & Reisetipps


Unterkunft & Übernachtung

Ralf und Steffi Hügel wissen um die Vorteile des "Gasthaus und Restaurant Krone". Nur 4 km außerhalb von Pforzheim, im Stadtteil Eutingen, besteht hier nicht nur die Nähe zur Stadt sondern auch die herrliche Naturumgebung. Nur 16 Zimmer stellen auf 3 Stockwerke verteilt eine gemütliche Atmosphäre her. Das traditionelle Gasthaus, seit 80 Jahren in Familienbesitz, bietet eine gute bürgerliche Küche mit reichhaltiger Speisekarte und regionalen Spezialitäten. Für Ausflüge eignen sich das Bäuerliche Museum in Eutingen sowie die nur 30 Minuten entfernte Landeshauptstadt Stuttgart bzw. selbstverständlich Pforzheim.


Sehenswürdigkeiten & Ausflugsziele

Die Gold- und Schmuckstadt Pforzheim hat eine lange Tradition in dieser Branche. Begutachten kann man diese Fertigkeiten im "Schmuckmuseum Pforzheim". In einem Gebäude der formenklaren deutschen Nachkriegsarchitektur sind 2000 Exponate aus 5 Jahrtausenden, angefangen vom 3. Jahrtausend v. Chr. bis heute, ausgestellt. Im Reuchlinhaus mit kreisrundem Treppenauge und spiraliger, freitragender Treppe fand das Kunstgewerbe nach dem Krieg Platz und es beherbergt heute eine weltweit einzigartige Ausstellung.

Ebenfalls mit der Tradition der Stadt befasst sich das europaweit einzigartige Einkaufs- und Erlebniszentrum "Schmuckwelten Pforzheim". In realen und virtuellen Erlebniswelten präsentiert sich die Welt des Schmucks und der Uhren auf 4000 m² Fläche. Die Branchenwelt zeigt die Herstellung von Schmuckstücken, die Markenwelt offenbart neueste Stücke des Juweliers Leicht, die Erlebniskaufwelt zeigt auf Fashion-Shows aktuelle Trends, die Schmuckerlebniswelt beleuchtet die Reise vom Edelstein zum Schmuckstück mit Unterwasserwelt, die Mineralienwelt stellt 5000 Exponate aus aller Welt aus, die Szenewelt ist der Lifestyle-Treffpunkt, die Designwelt zeigt Exponate von gestern und Trends von morgen, das jfair ist die Handelsplattform und die Programmwelt beherbergt eine wechselnde thematische Ausstellung.

Erfreulicherweise unterstützt die Stadt Pforzheim ihre Kulturstätten finanziell stark, sodass zahlreiche Museen keinen Eintritt verlangen. So kann das "Technische Museum" mit historischer Goldschmiedefabrik, die "Edelsteinausstellung Schütt", das "Goldkabinett - Piet van der Boom" mit individuellem Designerschmuck und kunstvollen Objekten, das "Atelier Runa Verdandi" mit fantasievollem Drachen- und Elfenschmuck, die "Galerie Pforzheim" mit einer Kunstausstellung und Werken der regionalen Künstler ab 1900, das "Stadtmuseum", welches die Entwicklung der Stadt ab 1100 bis 1945 zeigt, der "Archäologische  Schauplatz Kappelhof", der Ausgrabungsgegenstände der Römerzeit bis 1945 ausstellt, das "Museums-Haus der Landsmannschaften", das "Museum im Bahnhof", welches die Bahnhofsgeschichte seit 1874 zeigt, das 1983 gegründete "Bäuerliche Museum" in Eutingen, welches das Leben der Bauern vor der Industrialisierung vergegenwärtigt, und das "DDR-Museum" mit 3000 Ausstellungsstücken auf 100 m² Fläche kostenlos besucht werden. Allein für die vielen Museen reicht ein Wochenende in Pforzheim nicht aus.

Des weiteren locken Flora und Fauna viele Urlauber in die Parkgelände der Stadt. Der "Alpengarten Pforzheim", der seit 1927 als Steingartenanlage viele Besucher anzieht, wurde von Karl Foerster gestaltet und umfasst heute 2 ha Fläche. Auf  Sand- und Kalksandsteinuntergrund wachsen in der Hauptblütezeit Ende April bis Mitte Juni Rhododendron, Alpenrosen und Co. und verschönern die alpinen Tischgärten und Tröge mit prachtvollen Farben. Der "Enzauenpark" dient mehr als Unterhaltungsgelände für diverse Feste mit Bühne, Biergarten, aber auch einem Spielplatz auf 38 ha Parkfläche. Der "Stadtgarten am Reuchlinhaus" bietet ein perfektes Ambiente für erholungssuchende Gäste mit grüner Wiese und einer wunderschönen Pflanzenwelt.

Der "Wildpark Pforzheim" bietet einen Einblick in die Fauna der Gegend und darüber hinaus. Seit 1968 sind auf dem 15 ha Gelände 350 Tiere aus 79 Arten vertreten. Przewalskipferde, Kulane, Davidshirsche, Auerhühner und Elche stellen nur eine Auswahl der hier beheimateten Tiere dar. 3 Spielplätze, ein Streichelgehege und ein Kinderbauernhof mit Rindern, Schafen, Ponys, Eseln usw. lassen auch die Herzen der Kleinsten höher schlagen.




Infos & Reisetipps

Als "Pforte zum Schwarzwald" trägt die Gold-, Hightech- und Designstadt Pforzheim zur weltweiten Bekanntheit der Gegend bei. 118.755 Einwohner (Stand 2006) leben am Zusammenfluss der Würm, Nagold und Enz auf 98,03 km² Fläche am Verkehrsknotenpunkt Prag-Paris-Frankfurt. Seit 1767 dem Franzosen Jean Francois Autran eine Taschenuhrfabrik genehmigt wurde, verzeichnet die Stadt eine Zentralstellung im Schmuckgewerbe durch hochtechnisierte Betriebe und Manufakturen, die heutzutage 80% des deutschen Exportes an Schmuckwaren decken.


Buchtipp


E1 Wandern in Birkenfeld

Ihre Anregungen und Informationen auf dieser Seite ?