Fernwandern

E1   Nordkap - Sizilien
E2   Galway - Nizza
E3   Istanbul - Kap St. Vincent
E4   Kap St. Vincent - Zypern
E5   Pointe du Raz - Venedig
E6   Kilpisjärvi - Dardanellen
E7   Lissabon - Ukraine
E8   Dursey Head - Istanbul
E9   Kap St. Vincent - St. Petersburg
E10 Nuorgam - Tarifa
E11 Den Haag - Russland

Poster
Wandergedichte   2
Länderinformationen
Fernwandern Impressum


Fernwanderweg E4 und E5 Schweiz


Wandern am Bodensee auf dem E4 in der Schweiz

Steckborn, Schweiz Kanton Thurgau
Bodenseeregion - Infos & Reisetipps


Unterkunft & Übernachtung

Idyllisch, direkt am See gelegen fügt sich das sympathische Kleinhotel "Frohsinn" harmonisch ins Landschaftsbild. Birgit und Michael Labhart haben hier ein wahre Oase für Ruhe, Entspannung und Erholung abseits der alltäglichen Hektik geschaffen. In geschmackvollem Ambiente eröffnen sich dem Gast ein Seerestaurant mit variantenreichen Fischspezialitäten, die atmosphärische Seeterrasse und zehn einladende Zimmer mit Garten- oder Seeblick. Auf Spaziergängen rund um das weit reichende Domizil lassen sich ein eigener Bootssteg, wunderschöne Sonnenuntergänge und die einmalige Natur erleben.


Sehenswürdigkeiten & Ausflugsziele

Steckborn, auf zwei Halbinseln gelegen, birgt eine kompakte, charaktervolle Altstadt mit linearem Straßennetz. In ihr schmücken wertvolle mittelalterliche Bauten das Stadtgefüge. Dazu gehören neben dem zwischen 1833 und 1835 durch  Ferdinand Stadtler, seinerzeit Zimmermannslehrling, errichteten Turm das seit 1848 existierende Zisterzienserkloster Feldbach und die Steckborner Kachelöfen.

In das wunderbare Feldbachareal mit seiner schönen Natur gliedert sich auch das "Museum im Turmhof", welches als das Wahrzeichen Steckborns gilt. Wenige Minuten vom Landungssteg des Ufers findet der Besucher das geschichtsträchtige Gebäude vor. Auf drei Stockwerken lässt sich einiges über vergangene Tage des Ortes erkunden. Beispielsweise die Pfahlbausiedlungen, römische Töpferofen oder das bürgerliche und bäuerliche Mobiliar des 19. Jahrhunderts sind ausgestellt, um das Leben der Menschen Steckborns und der Umgebung von der Jungsteinzeit bis heute zu dokumentieren.

Ebenfalls lohnt ein Ausflug in das "Phoenix-Theater", welches sich seit 1991 im Pumpenhaus auf dem Feldbachareal befindet. Der Charme des alten Gemäuers verleiht dem Theater eine mittelalterliche, gemütlich-rustikale Atmosphäre. Moderne Elemente und das Restaurant "Kellerhof" unterstützen das spezielle Ambiente, das seit 1993 jährlich als Lokalität zum "Kehlhoffäscht" dient. Auch ein Kinder- und Jugendtheater gehören zum Spielplan des Theaters.

Eine enorme Bedeutung nimmt die Schifffahrt für alle Steckborner in Anspruch. So kann vom Steckborner Hafen den Rhein entlang Konstanz in Deutschland, das Ufer Österreichs und natürlich andere Bodenseeorte der Schweiz erreicht werden. Und wer wird einer Schiffsfahrt schon die beruhigende Wirkung durch Fahrtwind, Sonne und Wellenbewegung absprechen? Dabei bieten die Hörli-Fähre, die schwere- und lautlose Solarfähre oder ein eigens geliehenes Boot diverse Möglichkeiten des See-Eroberung. Zur ländlichen Erholung im Anschluss findet sich ein Strandbad mit Spiel- und Liegewiese, Badestelle und kulinarischer Versorgungseinrichtung.




Infos & Reisetipps

Im Schweizer Kanton Thurgau stellt Steckborn den Hauptort im gleichnamigen Bezirk dar und befindet sich direkt am Südufer des Untersees, 400 Meter über dem Meeresspiegel. Der 8.8 km² große Ort war, Restfunden einer Seeufersiedlung zufolge, schon im 2. Jahrhundert v. Chr. besiedelt  und strahlt diesen antiken Charme mancherorts noch allgegenwärtig aus. Dies wissen auch die 3398 Bewohner (Stand 2005) der Stadt gebührend zu schätzen.


Buchtipp: Seh-Reise. Der Museumsführer rund um den Bodensee von Susanne Voss


E4 Wandern in Mammern E4 Wandern in Berlingen

Ihre Anregungen und Informationen auf dieser Seite ?